Was ist ein Glaukom?

Das Glaukom oder Grüne Star ist eine Augenkrankheit mit langsam fortschreitendem Untergang der Sehnervenfasern. Das Glaukom wird u.a. durch die Untersuchung des Sehnervenkopfes am Augenhintergrund und den Nachweis typischer Defekte in der Gesichtsfelduntersuchung diagnostiziert.

Es ist die zweithäufigste Ursache einer Erblindung und kommt in Deutschland bei 2-4% der über 65-Jährigen vor. Ein erhöhter Augeninnendruck ist ein Risikofaktor, aber keine Bedingung für die Entstehung eines Glaukoms, denn ein erheblicher Anteil der Glaukome entsteht trotz normaler Augeninnendrucke (sog. Normaldruckglaukom). Die Senkung des Augeninnendrucks kann das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen, aber nicht aufhalten. Die Gesichtsfelddefekte können nach Aussagen der Augenärzte nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Da die zentrale Sehschärfe lange erhalten bleibt, wird das Glaukom erst spät entdeckt; zum Beispiel wenn die Gesichtsfeldeinschränkung schon zu Stürzen oder Übersehen von Hindernissen geführt hat. Man vermutet, dass etwa 50% der Fälle noch unentdeckt sind.

Warum hilft die Low-level Laser Therapie?

Der Low-level Laser kann bereits bei der Früherkennung des Glaukoms wertvolle Dienste leisten. Eine Bestrahlung des Ziliarkörpers (der Bereich rund um die Hornhaut) senkt innerhalb von 30 min den Augeninnendruck, wenn er erhöht ist. Auch wenn noch kein Glaukomschaden sichtbar ist, könnte dann schon eine Okuläre Hypertension vorliegen, die behandelt werden sollte, um ein Glaukom zu verhindern.

Wird die Low-level Laser Therapie zur Behandlung des häufigen Offenwinkelglaukoms regelmäßig angewendet, so kann nicht nur der Augeninnendruck normalisiert werden. Erstaunlicherweise können auch die Gesichtsfelddefekte wieder verschwinden, sofern das Glaukom nicht schon fortgeschritten und fast zur Erblindung geführt hat.

Warum hilft die Low-level Laser Therapie beim Glaukom so gut? Seit kurzem ist bekannt, dass die Mitochondrien auch beim Glaukom eine entscheidende Rolle spielen. Die Low-level Laser Therapie regt die Mitochondrien, die "Kraftwerke" der Zellen, an, mehr energiereiche ATP-Moleküle mit dem Enzymsystem der "Atmungskette" zu produzieren. Das unterstützt das Überleben geschädigter Netzhautabschnitte und Nervenfasern. Gleichzeitig beeinflusst die Low-level Laser Bestrahlung direkt sympathische und parasympathische Nerven im Ziliarkörper, die für Produktion und Abfluss des Kammerwassers verantwortlich sind.